Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Satzung

 

 

 

für die Abteilung Brambauer e. V.

44536 Lünen-Brambauer, Am Westpark 18

 

(gemäß § 5 der

SGV-Hauptvereinssatzung

vom 18.06.2005)

Der Verein führt den Namen Sauerländischer Gebirgsverein,

 

Abteilung Brambauer e.V.

 

Er hat seinen Sitz in 44536 Lünen-Brambauer Am Westpark 18

 

(Er ist in das Vereinsregister Nr. 20299 beim Amtsgericht Dortmund eingetragen.)

 

  • 1 Zweck

 

Die am 01.10.1934 gegründete Abteilung Brambauer des SGV nimmt die folgenden Aufgaben wahr:

 

Der Verein pflegt und fördert das Wandern sowie den naturnahen und naturverträglichen Sport. Er setzt sich für eine sinnvolle Frei­zeitgestaltung durch entsprechende Angebote und Einrich­tungen ein.

 

Im Einvernehmen mit der Landesregierung NRW und den zuständigen Behörden konzipiert und markiert der SGV die Wanderwege innerhalb seines Vereinsgebietes.

 

Der SGV betreibt Heimat- und Brauchtumspflege und trägt dazu bei, dass die Natur in ihrer Viel­falt, Eigenart und Schönheit als Lebens­grundlage und Erholungsraum nachhaltig ge­si­chert wird. Der SGV setzt sich deshalb für die Verwirklichung von Natur- und Umweltschutz und für eine aktive Landschaftspflege und voraus­schauende Landschaftsplanung ein.

 

Weiterer Zweck des Vereins ist die Jugendpflege, die durch Förderung der Deutschen Wander­jugend verwirklicht wird. Die Jugendarbeit geschieht im Rahmen der Satzungen der Deutschen Wanderjugend, der

Abteilungen und Bezirke/Regionen des Vereins.

 

Der SGV steht allen Menschen ohne Ansehen von Herkunft, Geschlecht, Weltanschauung oder Religion offen. Er ist parteipolitisch nicht gebunden.

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Ab­schnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mit­glieder erhalten keine Zuwendun­gen aus Mitteln des Vereins. Sie haben bei ihrem Aus­schei­den oder bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins keinen Anspruch auf das Ver­eins­vermögen. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

  • 2 Mitgliedschaft

 

Mitglieder der Abteilung sind:

 

  • Erwachsene
  • junge Menschen vom vollendeten 14. bis zum vollendeten 27. Lebensjahr
  • Kinder unter 14 Jahren
  • außerordentliche Mitglieder
  • Ehrenmitglieder

 

Die Mitglieder der Abteilung sind gleichzeitig Mitglieder des Bezirkes/der Region und des Hauptvereins des SGV.

 

Mitglieder, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, bilden die Deut­sche Wander­jugend (einschließlich der Mit­glieder, die in der DWJ eine Aufgabe ausüben). Die Jugendar­beit richtet sich nach der Satzung der Deutschen Wanderjugend im SGV, die von der Mitglie­derversammlung zu bestätigen ist.

 

Mitglieder können sich innerhalb der Abteilung zu Interessengemeinschaften zusammen­schließen.

 

Außerordentliche Mitglieder sind Firmen und Körperschaften.

 

Zu Ehrenmitgliedern kann der Vorstand Personen ernennen, die sich um die SGV Abteilung Brambauer besonders verdient gemacht haben.

 

  • Aufnahme

Der Aufnahmeantrag ist schriftlich zu stellen.

Über die Aufnahme in die Abteilung entscheidet der Vorstand. Außerordentliche Mitglieder können unter Benachrichtigung des SGV-Präsidiums von der Abteilung aufgenommen wer­den.

 

  • Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

Die Mitglieder sind berechtigt am Vereinsleben teilzunehmen und berufen, aktiv an der Ver­einsarbeit mitzuwirken. Sie dürfen alle

Einrichtungen und Angebote des Vereins zu den je­weils gelten­den Bedingungen in Anspruch nehmen.

 

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder vom 18. Lebensjahr an. Junge Menschen von 14 Jahren an sind in Angelegenheiten der Jugendarbeit stimmberech­tigt.

 

Die Mitglieder zahlen den jeweils von der Mitgliederversammlung festgesetzten Jahresbei­trag. Er enthält den für jedes Mitglied an den Hauptverein des SGV und den Bezirk/die Re­gion abzufüh­renden Beitrag.

 

  • Ende der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss. Der Austritt ist spätestens zum 30. November dem Vorstand gegenüber schrift­lich zu erklären. Die Mitgliedschaft endet da­mit zum 31. Dezember des gleichen Jahres.

 

Mitglieder, die gegen die Belange des Sauerländischen Gebirgsvereins verstoßen oder ihrer Zahlungsverpflichtung nicht nachkommen, können ausgeschlossen werden. Den Ausschluss beschließt der Vorstand. Das ausgeschlossene Mitglied kann die Mitgliederversammlung an­rufen.

 

  • 3 Bezirk/Region und Hauptverein

 

Die Abteilung gehört zum Bezirk Ardey / zur Region Ruhrgebiet Ost

 

Zu jeder Bezirksversammlung und jeder Hauptversammlung des SGV entsendet die Abteilung Be­vollmächtigte. Falls sie verhindert ist, kann der Vorstand ein Mitglied einer anderen Abtei­lung schriftlich mit der Wahrnehmung ihrer Interessen bevollmächtigen.

 

  • 4 Mitgliederversammlung

 

Das oberste Beschlussfas­sende Organ der Abteilung ist die Mitgliederversammlung. Die Mit­gliederversammlung bestimmt die Richtlinien der Abteilungsarbeit, an die der Abteilungsvor­stand gebunden ist.

 

Sie ist jährlich ein­mal einzuberufen. Mindestens drei Wochen vorher muss der Abteilungsvor­sitzende unter Bekanntgabe der Tagesordnung schriftlich oder durch Aushang im Vereins­heim hierzu einladen. Der Bezirks-/Regionalvorsit­zende muss ebenfalls drei Wochen vor der Sitzung unter Bekanntgabe der Ta­gesordnung eingeladen werden.

 

Führt die Abteilung die Mitgliederver­sammlung nicht bis zum 31. Dezem­ber durch, kann sie der Bezirks-/Regionalvorsitzende einberufen.

 

Außerordentliche Mitgliederversammlungen beruft der Abteilungsvorsitzende nach Bedarf oder auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Drittel der Mitglieder der Abteilung ein.